Comité franco-allemand des historiens

Le 7e prix de thèse du Comité a été décerné, lors de l'AG du 13 novembre 2020,
à Daniel Hadwiger pour sa thèse: „Nationale Solidarität und ihre Grenzen. Die deutsche nationalsozialistische Volkswohlfahrt und der französische Secours national im Zweiten Weltkrieg"

En savoir plus

A VOIR

Petit tour des blogs d’histoire germanophones

Archives

Depuis la rentrée universitaire nous avons appris la disparition de deux de nos membres.

Tout d’abord le décès très prématuré de Marie-Emmanuelle Reytier, le 4 octobre 2012. Née en 1971, elle avait soutenue sa thèse de doctorat sur Les catholiques allemands et la République de Weimar : les Katholikentage, 1919-1932 sous la direction de Jean-Dominique Durand, en 2005.
Voir ses publications sur le site de son laboratoire de Lyon 3.


Wir trauern um unsere Kollegin Marie-Emmanuelle Reytier. Hier können Sie ein Text der Universität Hamburg lesen. 

Eine Mitteilung unseres Präsidenten:
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch für mich ist der Tod von Marie-Emmanuelle Reytier eine sehr traurige Nachricht. Ich habe ihre intellektuelle Neugier, ihre immense Arbeitskraft und ihre freundliche Kollegialität sehr geschätzt, und wir haben, wie Sie wissen werden, im Bereich der Katholizismus-Geschichte eng zusammengearbeitet. Ich werde der Familie und vor allem ihrer Mutter meine herzliche Anteilnahme auch im Namen des Vorstands des deutsch-französischen Historikerkomiteees aussprechen. Es ist traurig, aber auch wieder ehrenvoll, dass das meine erste Amtshandlung als neuer Präsident des Komitees sein wird.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr
Wilfried Loth

Trois semaines plus tard, le 24 octobre, nous avons également appris le décès de Pierre Ayçoberry (voir ici)

Print Friendly, PDF & Email