Comité franco-allemand des historiens

Le 5e prix de thèse du Comité a été décerné, lors de l'AG du 30 septembre 2016,
à Marion Aballéa pour sa thèse: „Un exercice de diplomatie chez l’ennemi : l’ambassade de France à Berlin 1871-1933“

En savoir plus

A VOIR

Petit tour des blogs d’histoire germanophones

Média/Medien

Donnerstag, 9. Januar 2014, im DHIP
18 h

Vortrag von Axel Schildt, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg,
im Rahmen der Vortragsreihe »Les jeudis de l’actualité historiographique« zur politischen Kommunikation im 20. Jahrhundert
Kommentar: Rainer Hudemann, Universität Paris-Sorbonne

Conférences avec interprétation simultanée franco-allemande
Renseignements et inscriptions sur event@dhi-paris.fr

 

Einladung_Politische_Kommunikation

14-06-2012 / 31-08-2012
Lieu : Archives nationales de Luxembourg
Plateau du Saint-Esprit à Luxembourg.

L’exposition « Marianne et Germania » regroupe 90 caricatures allemandes et françaises dans lesquelles les deux emblèmes nationaux, Marianne, femme séduisante coiffée d’un bonnet phrygien et Germania, sévère et teutonique, occupent une place privilégiée en tant qu’effigies de leur pays.

A travers des exagérations, simplifications et déformations du vocabulaire formel, le public explore « l’âme » de chaque nation. Pendant les périodes historiques agitées, les caricatures étaient essentiellement utilisées à des fins de propagande. Ce choix représentatif de caricatures montre le chemin long et ardu qu’il a fallu parcourir pour que de ces deux nations, certes, voisines mais souvent ennemies, naisse le couple franco-allemand.

L’exposition a été élaborée par Prof. Dr. Ursula E. Koch et a été inaugurée le jeudi, 14 juin 2012 à 18:00 heures aux Archives nationales de Luxembourg.

Elle est placée sous le Haut Patronage de la Ministre de la Culture Octavie Modert.

Vom 14. Juni bis zum 31. August 2012 präsentieren die Nationalbibiothek und das Nationalarchiv die Ausstellung « Marianne & Germania » im Gebäude des Nationalarchivs am Plateau du Saint-Esprit.

Die Ausstellung « Marianne und Germania » präsentiert rund 90 deutsche und französische Karikaturen, in denen die beiden berühmten allegorischen Nationalfiguren im Mittelpunkt stehen: die oft verführerisch dargestellte Marianne mit ihrer roten Jakobinermütze und die teutonische Germania als Repräsentantinnen ihres eigenen Landes.

Durch bewusste Übertreibungen, Vereinfachungen oder Verzerrungen gewinnt man Einblicke in die « Seele » der jeweils anderen Nation. In spannungsgeladenen Zeiten dienen Karikaturen der Agitation, der Propaganda und der Beeinflussung der öffentlichen Meinung. Vor allem dem jungem Publikum führt so manche Karikatur vor Augen, welch langer und schwieriger Weg zurückzulegen war, bis aus den beiden so oft verfeindeten europäischen Nachbarländern das uns heute vertraute « deutsch-französische Paar » entstehen konnte.

Der letzte Band des Komitees ist jetzt erschienen. Benachrichtigen Sie Ihre Bibliothek …
Le dernier volume des Actes des colloques du Comité est paru. Informez vos bibliothèques…

Medien – Debatten – Öffentlichkeiten in Deutschland und Frankreich im 19. und 20. Jahrhundert.
Médias, débats et espaces publiques en Allemagne et en France aux 19e et 20e siècles,
hg. v. Dietmar Hüser und Jean-François Eck,
Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2011 (= Schriftenreihe des Deutsch-Französischen Historikerkomitees, Band 7).

Medien sind ein noch junges Arbeitsfeld der Geschichtswissenschaft in Deutschland wie in Frankreich, doch hat das Interesse in beiden Ländern während der letzten Jahre spürbar zugenommen. Allerdings erfolgte der medienhistorische Aufschwung bislang fast gänzlich unter nationalen, kaum unter transnationalen Prämissen. Der Tagungsband des Deutsch-Französischen Historikerkomitees beansprucht dagegen, für das 19. und das 20. Jahrhundert relevante medienhistorische Fallstudien zu versammeln, die durchweg aus dem nationalstaatlichen Fokus heraus- und konsequent in eine beziehungs-, perzeptions-, vergleichs- oder transferhistorische Warte hineingerückt werden.
Überdies bieten die Beiträge Anregungen und Materialien für aktuelle Geschichtsdebatten über Medienarten & Medienformate, Leit- & Begleit-Medien, Medien-Diskurse & Medien-Akteure, Medien-Politik & Medien-Kontrolle, Medien-Nationen & den Abgleich massenmedialer Nationalisierungs-, Europäisierungs- und Internationalisie rungs­effekte.

Sur le site de l’éditeur:
– voir le sommaire / Inhalt sehen
– Lire un extrait / Probekapitel lesen

Image

Zugang zu allen Bulletins des Komitees

Accès à tous les bulletins du Comité

Le dernier bulletin du Comité est disponible.
Vous pouvez désormais le feuilleter en ligne...